Hallo zusammen,

Die Zeit der Ausbildung bei WIKA als Schiffsreise

 „Die Reisenden sind die Auszubildenden, die sich dafür entschieden haben, ihre Reise auf dem Luxusfrachter WIKA zu wagen. Nachdem alle Auszubildenden als Passagiere auf dem Schiff eingecheckt hatten, […] wurden sie 3 Jahre lang von den Besatzungsmitgliedern (Vorgesetzte und Mitarbeiter) nett sowie aufgeschlossen eingewiesen und geschult. […] Jeder Passagier, der während dieser Zeit gezeigt und bewiesen hat, was in ihm steckt und dass ihm die Reise gefallen hat, kann stolz auf sich sein und mit erhobenem Gesicht, positivem und zukunftsorientiertem Blick das Festland betreten, um sich dort weiterzubilden oder als neues, motiviertes Besatzungsmitglied auf dem Luxusfrachter WIKA durchzustarten.“

Am vergangenen Mittwoch fand die Freisprechungsfeier der Elektroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Fachinformatiker und der Technischen Produktdesigner bei WIKA statt. Insgesamt 13 Auszubildende erhielten bei einer betriebsinternen Feier ihr Abschlusszeugnis der IHK, das Ausbildungszeugnis der Firma WIKA sowie eine Anerkennung für besonders gute erbrachte Leistungen.

Zu Beginn trafen sich die Auszubildenden, die Ausbilder und unser Geschäftsführer Herr Alexander Wiegand im Konferenzraum der Geschäftsleitung. Hier wurden den Auszubildenden ihre Zeugnisse überreicht. Nach einem Fototermin wurde die Feier mit einem leckeren Mittagessen und gemütlichem Beisammensein abgerundet.

Auch wir gratulieren unseren ausgelernten Kolleginnen und Kollegen und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Viele Grüße
Marina

 



1 Kommentar
  1. Zoeller Hannelore

    hallo Ihr Seefrauen und Seemänner

    wünsche euch auf Euren weiteren Seereisen wenig Wellen !!!!
    ( die teils sehr heftig oder auch als Flaute anrollen können)
    und möchte Euch sagen: geht nicht gleich mit verstimmtem Magen von Bord, oder streicht bei leisem Wind die Segel. Stellt Euch der Brandung !!!!!!!

    Rat einer „Wika-Seglerin“


Kommentar verfassen