Servus miteinander,
hat man sich in den letzten Wochen bei WIKA umgeschaut, so sah man immer wieder viele kleine Kinder, die zusammen mit ihren Betreuer/innen über das Werksgelände gelaufen sind oder gerade im Casino ihr Mittagessen eingenommen haben. Denn auch in diesem Jahr fanden wieder die Ferienspiele statt – doch in einer anderen Form als bisher.

Betreuung in Kooperation mit der Stadt Klingenberg

Das diesjährige Betreuungsangebot fand in Kooperation mit der Stadt Klingenberg unter dem Namen „Klingenberger WIKA-Sommercamp“ statt. Hierdurch konnte die Ferienbetreuung erstmals auf die kompletten bayerischen Sommerferien ausgeweitet werden. Zudem hatten die Eltern die Möglichkeit, das Angebot nicht nur – wie bisher – eine Woche in Anspruch zu nehmen, sondern auch für zwei oder drei Wochen.

Techniktag bei WIKA

Techniktag bei WIKA

Abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten

Wie auch in den Jahren zuvor, standen für die Kinder abwechslungsreiche und vielseitige Aktivitäten auf dem Programm. Um den Kindern dabei ein kindgerechtes Umfeld zu bieten, hat die Stadt Klingenberg der Firma WIKA angeboten, die Betreuung in der Schule in Klingenberg zu realisieren. Dort gibt es neben geeigneten Räumlichkeiten auch ausreichend Außenanlagen für sonnige Sommertage und Aktivitäten im Freien.

Neben dem Aufenthalt in der Schule gab es wöchentlich einen Tagesausflug. Auf diesen freuten sich die Kinder besonders, da es hierbei z. B. in den Tierpark nach Bad Mergentheim oder in das Haus der Sinne nach Wiesbaden ging. Außerdem gab es jede Woche noch einen Techniktag in der Firma WIKA. Mit Hilfe der Auszubildenden haben die Kids LED-Blumensträuße, Mini-Orgeln, Rennautos oder Karuselle bauen dürfen. Highlight dieses Tages war sicherlich jedoch der Besuch der Eltern am Arbeitsplatz. Dort konnten sie gespannt beobachten, mit welchen Dingen sich Mama, Papa oder auch beide Elternteile täglich befassen und wie ihr Tag bei der Firma WIKA aussieht.

Ein Tag als Betreuerin

Zu guter Letzt möchte ich Euch noch kurz über meinen spannenden Tag als Betreuerin berichten. Denn auch ich bekam die Chance und durfte die Kinder während des Sommer Camps in den Tierpark begleiten. Zusammen mit den Kindern ging es um 07:30 Uhr mit dem Bus Richtung Bad Mergentheim. Mit Liedern wie „Benjamin du lieber Elefant, kannst sprechen und bist überall bekannt – töröö“ oder auch „Hey Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa, hey Pippi Langstrumpf – die macht, was ihr gefällt.“ kamen sowohl bei mir, als auch bei den anderen fünf Auszubildenden dann plötzlich alte Kindheitserinnerungen hoch. 🙂

Im Tierpark angekommen, stärkten wir uns zunächst mit einem guten Frühstück. Dann schnappte sich jeder Betreuer zwei Kinder und los ging es zu den vielen verschiedenen Tieren. Am Ende des Tages durften sich die Kleinen dann noch auf dem großen Spielplatz austoben. Auf der Heimfahrt waren sowohl Jung als auch Alt ziemlich erschöpft, weshalb man reihenweise schlafende Kinder – aber auch Azubis – sehen konnte. Und ich muss zugeben, auch mir sind nach diesem Ausflug die Augen rasch zugefallen.

Bis bald
Julia

PS Auf der Webseite der Stadt Klingenberg am Main erhaltet Ihr weitere Informationen.



Kommentar verfassen