Hallo zusammen,
auch in diesem Jahr nutzte eine unserer Studentinnen des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen die Möglichkeit an einer Partnerhochschule der DHBW Mosbach zu studieren. Für Franziska ging es für über fünf Monate nach Mexiko. Was Sie dort alles erlebt hat, berichtet Sie Euch hier:

Anfang diesen Jahres wartete ein großes Abenteuer auf mich: Ich durfte mein 4. Semester in Mexiko verbringen.
Die Vorfreude war groß – wenngleich sich aber auch die ein oder andere Sorge einschlich. Fünfeinhalb Monate in einem fremden Land können einige Herausforderungen bereithalten. Diese Bedenken traten allerdings bereits am ersten Tag in den Hintergrund. Nach einem langen Flug wurde ich gleich von der Wärme, den Farben und den vielen Eindrücken dieses fremden Landes empfangen. Diese Erfahrungen verstärkten sich im Laufe der Monate immer mehr, denn täglich konnte man neue Dinge und Menschen kennenlernen, sich in das leckere Essen verlieben und die Schönheit dieses riesigen Landes von den verschiedensten Seiten entdecken.

Hola México! - Studieren in Mexiko

Franziska in Mexiko

Das „Tecnológico de Monterrey“ in Querétaro, an dem ich studierte, glich einer kleinen Stadt. Neben den Vorlesungen konnte man sich dort super mit Freunden treffen, die Sonne genießen, Sport treiben oder einfach Essen gehen. Für jeden war etwas geboten. Die Vorlesungen unterschieden sich stark von denen, die ich aus Mosbach gewohnt war. Vorlesungen um sieben Uhr morgens oder abends bis zehn Uhr sind hier keine Seltenheit. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, gab es Zwischenprüfungen während des Semesters, die jedoch gut zu meistern waren.

Aber natürlich waren die Wochenenden und freien Tage die Highlights, denn fast jeder dieser Momente wurde zum Reisen genutzt. Wen hält es schon an einem Ort, wenn man ein ganzes Land bereisen kann? Also wurden die Rucksäcke gepackt und in den Bus gestiegen. Nach einigen Stunden in einem Bus mit auf Eiszeit eingestellter Klimaanlage und mehr oder weniger entspannendem Unterhaltungsprogramm erreichte man dann sein Wunschziel. Was einen dort erwartete, konnte so unterschiedlich sein, wie die mexikanische Küche: Von gigantischen Städten, bunten Ortschaften und archäologischen Stätten bis hin zu Halbwüsten, Bergen und Stränden ist alles geboten.

Mit den neu gewonnenen Freunden aus aller Welt ist das Erkunden dieses Landes eine einmalige Erfahrung, bei der es an Essen, Feiern und einem völlig neuen Lebensgefühl nicht fehlt. Viele meiner anfänglichen Sorgen und Bedenken haben sich bereits am Anfang verflüchtigt und ich kann sagen, dass man Mexiko ohne Probleme genießen kann, wenn man sich an die landestypischen Gepflogenheiten hält.

Die Mexikaner sind freundlich, aufgeweckt und genießen ihr Leben und die Wärme. Das steckt an und schnell gehören lustige Gespräche, nächtliche Tacos, Geburtstage mit traditioneller Piñata und ganz viel Musik und Tanz zur Tagesordnung.

Mexiko war eine unglaubliche Erfahrung für mich und ich werde mich noch gerne an die vielen Dinge zurückerinnern, die ich dort erlebt habe.

No es un adiós, sino un hasta luego!

Viele Grüße
Franziska



Kommentar verfassen