Katharina, Maschinenbau-Studentin im 4. Semester, verbrachte einen Teil ihrer Praxisphase im Frühjahr 2017 bei TC Fluid Control (einem Unternehmen der WIKA Gruppe) in England. Hier berichtet sie Euch von ihrem Aufenthalt:

Für mich hieß es Anfang Mai „Goodbye Germany – Hello United Kingdom“. In meiner Praxisphase verbrachte ich zehn Wochen bei TC Fluid Control in England. Bei meiner Ankunft wurde ich sehr herzlich von meinen Kollegen in Swanley begrüßt. In dem Unternehmen arbeiten 25 Personen, wodurch das familiäre Arbeitsklima von Anfang an zu spüren war. Durch die direkte Integration in mein Arbeitsumfeld und die Hilfsbereitschaft meiner Kollegen, startete ich sofort mit meinem Projekt. Meine Aufgabe bestand darin, ein Konzept zur Kombination von Kunden- und Fabrikationszeichnung zu erstellen. Während meines Projektes habe ich nicht nur mit verschiedenen Abteilungen von TC Fluid Control zusammengearbeitet, sondern auch vieles über den Themenbereich „Konstruktion“ dazugelernt.

Von meiner Unterkunft aus erreichte man innerhalb einer halben Stunde das Stadtzentrum Londons. Dort verbrachte ich während meines Aufenthalts einige Tage, um berühmte Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Nach der Besichtigung des „Tower of London“, dem „Buckingham Palace“, der „Westminster Abbey“ und vielem mehr, beschloss ich auch im Umfeld weitere Orte zu besichtigen. Hierzu gehörten der Stadtteil Greenwich mit dem „Royal Observatory“ sowie „Windsor Castle“ und „Hampton Court Castle“. Die Wochenenden nutzte ich für Tagesausflüge nach „Stonehenge“, Oxford, Brighton, Canterbury und Cambridge. An einem Wochenende fuhr ich mit meiner Gastfamilie in den Norden Englands – nach Liverpool. Dort besuchten wir zusammen die Sehenswürdigkeiten, einige Pubs sowie den „Liverpool Marathon“.

Es gab sehr viele besondere Momente während meines Aufenthalts in England. Ein Highlight war die Parade „Trooping the Colour“, die zu Ehren der Queen stattfindet. Hierbei sah ich hautnah die königliche Familie. Ein weiteres Highlight war der Lauf „The British 10k“ durch den Londoner Stadtteil Westminster, an dem ich mit persönlichem Erfolg teilnahm.

Diese zehn Wochen werden für mich eine unvergessliche Zeit bleiben, aus der ich viele berufliche, aber auch private Erfahrungen mitgenommen habe. Abschließend möchte ich mich bei meinen Kollegen von TC Fluid Control sowie bei der Ausbildungsleitung von WIKA Klingenberg für die Ermöglichung und Unterstützung dieses Auslandsaufenthaltes bedanken. Ein ganz besonderer Dank geht zudem an meine Gastfamilie, die mir für diese Zeit ein tolles Zuhause geboten hat.

See you!
Katharina



Kommentar verfassen