Hallo zusammen,
Mario bekam die Möglichkeit sein mehrwöchiges Auslandspraktikum, bei Mensor in Texas zu absolvieren. Er studiert Mechatronik im 5. Semester. Welche Erfahrungen er gesammelt hat, erzählt er Euch hier:

NASA Space Centers

NASA Space Center

Meine Aufgabe bei Mensor war bei der Entwicklung der Software für die Sensorproduktion mitzuhelfen. Konkret habe ich u. a. in der mir bis dahin fremden Programmiersprache C# ein Tool entwickelt, mit dem Drucksensoren bei ihrem Fluss durch die verschiedenen Produktionsstadien verfolgt werden können. Dabei werden die Informationen über den Sensor anhand der Seriennummer in einer Datenbank gespeichert und dessen Status mithilfe von Barcode-Scannern aktualisiert. Dies ermöglicht dem Anwender, die aktuellen Bedarfe zu sehen und so z. B. die Stellplätze auf den Kanban-Regalen optimal auszunutzen.

Dank der vielen netten Arbeitskollegen wurde es auch am Wochenende niemals langweilig. Mehrfach zog es uns nach San Antonio in den riesigen „Six Flags“-Freizeitpark oder zum „River Floating“ auf den San Marcos River. Natürlich durfte auch eine Partie „Texas Hold’em“ mit ein paar echten Poker-Profis nicht fehlen. Ein weiteres Highlight war der Besuch des „NASA Space Centers“ in Houston, von wo aus alle Apollo-Missionen geleitet wurden.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die dieses Auslandsprojekt ermöglicht haben und mich sowohl vor, als auch während des Aufenthalts unterstützt haben. Was bleibt sind viele hilfreiche Erfahrungen, die mir auch bei WIKA in Klingenberg künftig weiterhelfen werden.

Viele Grüße
Mario



Kommentar verfassen