Hallo zusammen,

nachdem sich die Studienbeginner von 2012 nun einige Monate in den Arbeitsalltag eingelebt haben, möchte ich euch den bei WIKA erstmalig durchgeführten Studiengang Elektrotechnik Sensorik als Studium Plus vorstellen. Hierzu habe ich ein Interview mit Michael (19 Jahre) aus Trennfurt geführt, der eben dieses Studium bestreitet. Um euch ein paar Informationen zu diesem Studienkonzept zu vermitteln, hat er ein paar Fragen für euch beantwortet:

Hallo Michael! Wie bist du denn auf diese Studienart gekommen?

Hallo Gregor! Beworben hatte ich mich eigentlich für ein normales Duales Studium (Elektrotechnik) an der DHBW in Mosbach. Während des Assessment-Centers in Klingenberg wurde dann das Studium Plus das erste Mal erwähnt. Direkt darauf angesprochen wurde ich allerdings erst in meinem Bewerbungsgespräch. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit habe ich mich dann dafür entschieden.

Und warum hast du dich damals gegen das Duale Studium und für das Studium Plus entschlossen?

Das Studium Plus ist prinzipiell eine Variante des Dualen Studiums. Das Studium ist zwar zwei Jahre länger als ein normales Duales Studium, es spezialisiert mich jedoch von Anfang an auf den Bereich Sensorik und bietet durch die Berufsausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme noch mehr Praxisnähe. Außerdem bietet es mir eine einmalige Chance mich aus der Menge der Bachelorabsolventen herauszuheben und meine Aufstiegschancen im Unternehmen zu verbessern, da ich der erste Student von WIKA bin, der dieses Studium Plus macht.

Hattest du keine Bedenken dieses Neuland zu betreten?

Am Anfang schon. Als ich dann aber einige Informationen über den Ablauf und die Vorgehensweise erhalten hatte, war ich mir sicher, dass ich durch WIKA sehr gut unterstützt werde und mir keine Sorgen machen muss.

Wie muss ich mir den Ablauf des Studiums vorstellen?

Zu Beginn steht eine einmonatige Mechanik Grundausbildung, genau wie bei jedem anderen Auszubildenden bzw. Student bei WIKA. Danach habe ich eine kurze Zusammenfassung des 1. Lehrjahres als Elektroniker erhalten, um dann direkt in das 2. Lehrjahr einzusteigen. Hier bin ich nun mit den anderen Auszubildenden zusammen, gehe in die Berufsschule und lege die Abschlussprüfung Teil 1 ab. Nach dem Ende des 2. Lehrjahres (mein erstes Jahr) starte ich dann mein Studium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlsruhe. Nach den ersten beiden Semestern werde ich dann zusammen mit den Auszubildenden die Abschlussprüfung Teil 2 machen und meinen Facharbeiterabschluss erhalten. Die restlichen zweieinhalb der insgesamt fünf Jahre verbringe ich dann im Wechsel zwischen Hochschule und WIKA.

Eine normale Ausbildung dauert ca. dreieinhalb Jahre und ein Duales Studium drei Jahre, also insgesamt sechseinhalb. Bei dir sind es nur fünf Jahre. Ist das nicht sehr anstrengend?

Nun ja, einfach wird es bestimmt nicht, aber ein normales Duales Studium ist auf alle Fälle auch nicht zu unterschätzen. Durch das Abitur kann man die Ausbildung sowieso um 1 Jahr verkürzen und die Ausbildungsinhalte, die ich vor und zwischen dem Studium lerne, werden mir sicherlich in den Theoriephasen an der Hochschule hilfreich sein.

Das hört sich doch alles sehr interessant an. Vielen Dank für dieses Interview und viel Erfolg für dein weiteres Studium!

Ich hoffe, ihr könnt euch jetzt mehr unter dem „Studium Plus“ vorstellen.

Viele Grüße
Gregor



Kommentar verfassen