RoHS

RoHS ist eine Abkürzung für „Restriction of (the use of certain) Hazardous Substances in electrical and electronic Equipment“ – Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten.

Ursprünglich wurde die Abkürzung RoHS für die EG-Richtlinie 2002/95/EG verwendet. Wesentliche Änderungen führten – im Interesse von mehr Klarheit – zu einer Neufassung der EU-Vorschriften (EU RoHS) in der RICHTLINIE 2011/65/EU vom 8. Juni 2011. Für Lieferungen nach China gibt es ähnliche Forderungen in der Vorschrift GB/T 26572-2011 „Requirements of Concentration Limits for Certain Restricted Substances in Electrical and Electronic Products“ (China RoHS).

Ziel beider Systeme ist der Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt durch die Vermeidung von sechs Substanzen – Schwermetallen und bromierten Flammschutzmitteln/ Weichmachern. Unterschiede ergeben sich beim Termin und in der Kennzeichnung der Produkte.

Die Vorschrift SJ/T11364-2014 „Marking for the Restriction of the Use of Hazardous Substances in the Electrical and Electronic Product“ fordert eine Kennzeichnung für Produkte, die nach China importiert werden und nach dem 01. Juli 2016 produziert wurden.

Für EU RoHS erweitert Artikel 4(3) „… für ab dem 22. Juli 2017 in Verkehr gebrachte industrielle Überwachungs- und Kontrollinstrumente“ die Bedeutung des CE-Zeichens und den Umfang der EU-Konformitätserklärung.

Hinweis
Weitere Informationen bezüglich der Erfüllung der Anforderungen aus „RoHS“ bei WIKA-Geräten erhalten Sie auf unserer Webseite. Im Folgenden gelangen Sie zu der Richtlinie 2011/65/EU vom 8. Juni 2011 bzw. zu der Vorschrift SJ/T11364-2014.



Kommentar verfassen