Warum werden bei Drucksensoren die Gewinde G1/8 und 1/8 NPT nur bis zu einem Nenndruckbereich von 400 bar angeboten? Woher kommt diese Grenze?

Die Erklärung ist im Grunde ganz einfach: Ab einer bestimmten Grenze sind die Gewindeflanken nicht mehr „stark“ genug, um der Kraft des anstehenden Druckes standzuhalten. Ist der Druck zu groß, so besteht die Gefahr, dass das Gewinde abschert. Die Druckgrenzen stammen übrigens aus der DIN EN 837-1.

Achtung: Der maximale Druck, bis zu dem ein Gewinde eingesetzt werden kann, ist nicht nur abhängig von dem Gewindedurchmesser sondern auch von der gewählten Abdichtungsart und dem Material des Gegengewindes.



Kommentar verfassen