Teilnehmer des SANTO-Projekts 2019

Hallo zusammen,
Anfang Januar fand – wie auch in den letzten Jahren – das SANTO-Projekt bei uns statt. Hier berichte ich Euch, was die Schüler/innen in dieser Woche alles gelernt und erlebt haben.

„SANTO“ (Schüler-Akademie für Naturwissenschaften und Technik der Oberstufe) ist ein Projekt für Schüler, um einen Einblick in die Ausbildung, das duale Studium sowie den Arbeitsalltag zu erhalten. Dieses Projekt basiert auf der Kooperation von Schulen, Unternehmen und der Hochschule Aschaffenburg. Teilnehmende Schulen waren in diesem Jahr das Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach, das Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld und das Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg.

In den fünf Tagen bei WIKA wurden zwei Projekte bearbeitet, die sehr stark praxisorientiert ausgerichtet waren. Eines im Bereich Elektronik und eines in der Mechanik, wodurch die Schüler umfangreiche Einblicke in die beiden Gebiete erhielten.

Teilnehmer von SANTO bei WIKA

Im ersten Projekt erfuhren die Schüler viel über die Welt der Elektronik und Mikroprozessortechnik. Außerdem sammelten sie Erfahrungen im Ätzen, Löten und Bestücken von Platinen. Der Schwerpunkt lag allerdings auf der Programmierung von Mikroprozessoren. Dabei lernten sie die Grundbefehle und Funktionen kennen und prüften diese dann im Praxistest und der Simulation.

In der Mechanik wurde den Schülern zunächst der Aufbau und die Funktion von Druck- und Temperaturmessgeräten erklärt. Zu den Projektinhalten gehörte das Durchführen einer Versuchsreihe, die zur Ermittlung des Zusammenhangs zwischen Druck, Temperatur und Volumen diente.

Außerdem wurde eine Führung in den Bereichen Entwicklung, Musterbau und Kalibriertechnik angeboten. Im Ausbildungsbereich der Mechanik wurde zudem ein barometrisches Absolutdruckmessgerät gebaut und justiert. Des Weiteren konnten die Schüler unseren Ingenieuren über die Schulter schauen und Fragen zur Ausbildung, zum Studium und zu den täglichen Aufgaben eines Ingenieurs stellen.

Die SANTO-Woche war sowohl für WIKA als auch für die Schüler und Schülerinnen eine tolle Erfahrung.

Liebe Grüße
Selina



Kommentar verfassen