Bild_WIKA_Absolutdruck_Relativdruck

Elektronische Drucksensoren messen üblicherweise die Änderung des Druckes durch die Verformung einer Membran. Wird diese Membran von einer Seite dem Prozessdruck ausgesetzt und auf der anderen Seite „belüftet“, also dem Umgebungsdruck ausgesetzt, so wird die Verformung um genau diesen Umgebungsdruck verringert. Daher ist das Messergebnis eine Druckdifferenz zum Umgebungsdruck.

Bei Absolutdrucksensoren wird die „innere“, also dem Prozessdruck abgewandte Seite evakuiert und hermetisch dauerhaft verschlossen. Somit ist die gemessene Verformung der Membran unabhängig vom Umgebungsdruck und bezieht sich immer auf das dort eingeschlossene Vakuum. Diese Bauform ermöglicht erst die Messung des aktuell vorhandenen Umgebungsdruckes, da Vakuum („0 bar Umgebungsdruck“) einen fixen Bezugspunkt darstellt, der unabhängig von der aktuellen Wetterlage und dem Aufstellungsort des Sensors ist.

Einsatzgebiete von Drucksensoren 3 – Absolutdrucksensoren

Anthony Leopold – Fotolia.com

Andere Anwendungen mit kleineren Druckbereichen, die zum Beispiel eine Messung von Vakuum erfordern, benötigen Absolutdrucksensoren für eine hohe Genauigkeit. Beispielsweise muss in der Fleischwarenverpackung ein Vakuum einer definierten Güte hergestellt werden, um eine Mindesthaltbarkeit sicher einhalten zu können. Die Restmenge Sauerstoff in der Verpackung, also der Restdruck gegenüber dem Vakuum, ist nämlich direkt proportional zur Haltbarkeit des verpackten Lebensmittels. Eine Messungenauigkeit durch Wetteränderungen von +/- 30 mbar würde bei den üblichen Restdrücken von 65 mbar in Lebensmittelverpackungen zu erheblichen Schwankungen der garantierbaren Haltbarkeit führen.

Diese hier beschriebenen Applikationen sind nur einige, ausgewählte Beispiele für die zum Teil sehr unterschiedlichen Einsatzgebiete der verschiedenen Drucksensoren und zeigen, dass in jedem Einzelfall die spezifischen Genauigkeitsanforderungen und Umgebungsbedingungen berücksichtigt werden müssen.

Hinweis
Lesen Sie zu diesem Thema auch den Fachartikel „Alles absolut relativ – Unterschiede bei der Absolut- und Relativdruckmessung“ erschienen im Magazin „fluid“ 03/2012.


Lesen Sie auch unsere Beiträge

Einsatzgebiete von Drucksensoren 1 – Belüftete Relativdrucksensoren
Einsatzgebiete von Drucksensoren 2 – Unbelüftete Relativdrucksensoren

 

 



Kommentar verfassen