Hallo miteinander,
heute möchte ich euch den Ausbildungsberuf „Zerspanungsmechaniker/in“ vorstellen. Hierfür habe ich mich an Markus, ein Zerspanungsmechaniker aus dem 3. Lehrjahr, gewandt. Was er über die Ausbildung erzählt hat, lest ihr hier:

Im Laufe der Ausbildung wird euch als Zerspanungsmechaniker/in das Bearbeiten von Werkstoffen wie z.B. Eisenmetalle, Nichteisenmetalle oder auch Kunststoffen an Dreh- und Fräsmaschinen beigebracht . Ihr erlernt das Herstellen von Bauteilen durch spanabhebende Fertigungsverfahren, das Montieren von Bauteilen zu Baugruppen und das Lesen von technischen Zeichnungen. Außerdem dürft ihr Montage- und Demontageprozesse planen, überwachen sowie optimieren und bekommt das Einrichten und Warten von Maschinen und technischen Systemen beigebracht. Zudem könnt ihr die Durchführung von qualitätssichernden Maßnahmen übernehmen.

Während der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker/in durchlauft ihr neben der Lehrwerkstatt hauptsächlich verschiedene Fertigungsbereiche, in denen einzelne Bauteile für unsere Produkte hergestellt werden. Außerdem werdet ihr auch in Prüflaboren und dem Betriebsmittelbau eingesetzt. Durch den Einsatz in den verschiedenen Bereichen bleibt die Ausbildung bei WIKA stets abwechslungsreich und interessant.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre, wobei es euch auch möglich ist, die Ausbildung auf 3 Jahre zu verkürzen. Dies ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der schulischen Vorbildung, eurem Notendurchschnitt, etc. Zudem müssen hier sowohl die IHK als auch der Ausbildungsbetrieb zustimmen.

Voraussetzungen für diesen Beruf sind zum einen mindestens ein qualifizierter Hauptschulabschluss. Zudem sollte man technisches Interesse mitbringen, räumliches Vorstellungsvermögen besitzen und handwerkliches Geschick, sowie eine exakte Arbeitsweise haben.

In der Ausbildung als Zerspanungsmechaniker habt ihr Blockunterricht. Das bedeutet, dass ihr 6 Wochen am Stück im Betrieb arbeitet und darfaufhin 2 Wochen Unterricht an der Berufsschule in Obernburg habt.

Ich hoffe ihr konntet einen groben Einblick in den Ausbildungsberuf des Zerspanungsmechanikers gewinnen. Habt ihr Interesse an diesem Ausbildungsberuf und noch weitere Fragen? Dann hinterlasst uns einfach einen Kommentar oder schreibt uns eine E-Mail: ausbildungsblog@wika.com

Viele Grüße
Markus



Kommentar verfassen