Hallo zusammen,

dieses Jahr hatte ich die Möglichkeit, zwei spannende und vor allem beeindruckende Tage auf der Hannover Messe zu verbringen. Die Hannover Messe ist die bedeutendste Industriemesse weltweit. Sie findet jedes Frühjahr auf dem größten Messegelände der Welt in Hannover statt. Ausgestellt wurde in über 20 Messehallen, welche in verschiedene Bereiche unterteilt sind, wie z.B. Energy, Digital Factory oder Industrial Automation.

Das diesjährige Gastland war Holland, weshalb auf unserem WIKA-Stand auch Mitarbeiter aus der holländischen Niederlassung vertreten waren. Eröffnet wurde die Messe von Hollands Ministerpräsident Mark Rutte und unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Jedes Unternehmen versuchte durch Attraktionen die Aufmerksamkeit der Besucher zu bekommen. Beispielsweise gab es einen Roboter, welcher auf die Besucher zuging und die Bewegungen dieser nachahmte. Der diesjährige WIKA-Stand beeindruckte mit einem sehr großen Bär aus Holz, welcher auf einen unserer Prozesstransmitter aufmerksam machen sollte.

Vom Messe Bahnhof gelangte ich über den Skywalk zu Halle 13. Von dort aus lief ich durch zwei Hallen um zu Halle 11 – Industrial Automation – zu kommen. Als ich an unserem Stand ankam, zeigten mir meine Kollegen meinen Platz in einem kleinen Büro, an dem ich arbeiten durfte. Zu meinen Tätigkeiten gehörte unter anderem das Erfassen von Messenotizen. Diese wurden mit der Zeit immer mehr, weshalb es manchmal richtig stressig und anstrengend wurde. Dennoch hat es mir sehr viel Spaß gemacht, meine Kollegen bei der Arbeit unterstützen zu können.

Nach dem Messetag sind wir dienstagabends gemütlich mit allen Kollegen Essen gegangen. Die Atmosphäre war sehr entspannt und es war eine gute Möglichkeit einige Mitarbeiter näher kennenzulernen. Auch die Mitarbeiter der Niederlassung Benelux und eine Mitarbeiterin aus England waren dabei, wodurch ich immer wieder Englisch sprechen konnte.

Untergebracht waren wir in einem Landhaus, welches in der Nähe des Messegeländes liegt. Dort war es sehr schön und frühs gab es ein leckeres Frühstücksbuffet. Obwohl unsere Unterkunft nur 15 Minuten von der Messe entfernt war, dauerte es aufgrund der Verkehrslage bedeutend länger.

Ich muss sagen, ich war bereits bei Ankunft sehr beeindruckt von der Größe der Messe. Es war eine sehr tolle und vor allem unvergessliche Erfahrung, dort für zwei Tage arbeiten zu dürfen. Außerdem konnte ich in der Zeit viele Mitarbeiter kennenlernen – vor allem unsere Außendienstler. Hätte ich die Möglichkeit, so würde ich sofort wieder meine Kollegen in unserem Messebüro unterstützen, auch wenn es teilweise sehr stressig war.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die es mir so kurzfristig noch ermöglicht haben, diese zwei Tage auf der größten Industriemesse der Welt zu verbringen!

Bis Bald
Julia



Kommentar verfassen