Hallo zusammen,

Adrian studiert Maschinenbau im 4. Semester und durfte im Mai ein Auslandspraktikum bei WIKA Spanien absolvieren. Welche Aufgaben er hatte und was er sonst noch alles im warmen Spanien erleben durfte, berichtet er Euch hier:

Am 5. Mai 2014 war es soweit, mein Flug in Richtung Süden ging um 6:35 Uhr los und um 10 Uhr war ich schon an meinem Ziel, der WIKA-Niederlassung in Spanien (Sabadell – Barcelona) angekommen. Dort wurde mir direkt das Unternehmen gezeigt sowie die neuen Kollegen vorgestellt.

Meine Projektarbeit vor Ort bestand darin, die benötigten Zulassungen für das Fertigen von elektrischen Thermometern mit ATEX-Explosionsschutz sowie den Fertigungsprozess und die zugehörigen Arbeits- und Verfahrensanweisungen dieser Produkte am Beispiel von WIKA Spanien zu beschreiben. Zudem sollten die Unterschiede zu WIKA Klingenberg festgestellt und ein Informationsaustauschsystem konzipiert werden, welches die spanische Niederlassung über Änderungen von den o. g. Dokumentenarten von WIKA Klingenberg informiert.

Hierfür musste ich mit den Arbeitskollegen aus der Produktion sowie mit den IT-Managern zusammenarbeiten. Diese unterstützten mich zum einen bei der Erfassung des Produktionsprozesses in der spanischen Fertigungslinie und zum anderen bei der Beschreibung des Informationsaustauschsystems. Auch auf die Unterstützung aus Deutschland, durch die Abteilung Corporate Quality, konnte ich zählen. Diese halfen mir bei der Erfassung der relevanten ATEX-Zulassungen für die Niederlassung WIKA Spanien. Die Kommunikation mit Kollegen aus Deutschland als auch mit den spanischen Kollegen gestaltete meine Projektarbeit sehr abwechslungsreich.

Da ich während des Auslandsaufenthaltes in einer Studentenwohnung gewohnt habe, war ich auch in Kontakt mit anderen Studenten vor Ort. Mit diesen besichtigte ich in meiner Freizeit verschiedenste Attraktionen in Barcelona, wie die berühmte Sagrada Familia oder den Parc Güell, beides atemberaubende Bauten des Architekten Antoni Gaudí. Natürlich standen an den Wochenenden auch Strandbesuche sowie sportliche Aktivitäten mit den anderen Studenten an der Tagesordnung.

Mein Auslandsaufenthalt bei WIKA Spanien war eine abwechslungsreiche Zeit, in der ich die lokale Arbeitswelt, sehr schöne Sehenswürdigkeiten und interessante Personen kennenlernen durfte. Sowohl fachlich als auch persönlich empfinde ich meinen Auslandsaufenthalt als großartige Erfahrung, für die ich mich bei WIKA Klingenberg als auch bei WIKA Spanien für die Organisation und Betreuung ganz herzlich bedanken möchte.

Viele Grüße
Adrian

 

 

Übrigens: weitere Infos zum Studium bei WIKA erhaltet Ihr auf unserer Webseite



Kommentar verfassen