Gruppenfoto zur Kinderbetreuung am Buß- und Bettag 2017

Hallo zusammen,
am 22. November war Buß- und Bettag, an dem die Kinder frei hatten und die Eltern arbeiten mussten. Deshalb haben wir auch in diesem Jahr wieder eine Kinderbetreuung angeboten. Was sie dort alles erlebt haben, berichtet Euch Regina hier:

Der Mittwoch startete schon früh morgens, als die Kinder zwischen 7 und 8 Uhr von ihren Eltern gebracht wurden. Die Azubis aus dem 2. Ausbildungsjahr, sowie einige Ausbilder empfingen sie. Anfangs war die Stimmung noch zurückhaltend, da die Kids noch sehr müde waren. Doch nach einiger Zeit legte sich dies. Die ersten fingen an Mandalas auszumalen oder Muster aus Bügelperlen zu machen. Schon nach kurzer Zeit entdeckten die Kinder ihre Begeisterung für selbstgemachte Tiere aus Wolle, sodass die vorhandenen Betreuer alle Hände voll zu tun hatten, um die Kinder tatkräftig zu unterstützen.

Gegen 9 Uhr machten wir eine kleine Frühstückspause, um wieder zu Kräften zu kommen. So konnten wir nach dem Frühstück direkt mit unserer nächsten Aktion beginnen: Katamarane und Vogelhäuschen zusammenbauen. Nun waren alle Kinder erst einmal beschäftigt und wussten gar nicht wo sie anfangen sollten. Die Jungs zog es eher zu den Schiffen, die sie selbst verleimen und bemalen konnten. Die Mädchen blieben eher bei den Woll-Tierchen oder entdeckten ihre Begeisterung für das Gestalten eines Vogelhäuschens.

So verging die Zeit wie im Flug und es war schließlich Zeit für die Mittagspause. Wir machten uns auf den Weg ins Waldhaus nach Wörth, um uns für den letzten Abschnitt des Tages mit Schnitzel, Pommes und Salat zu stärken. Nach einer langen Wanderung, bei der die Kinder viel Zeit zum herumtollen hatten, erreichten wir durstig das Waldhaus mit wunderschöner Aussicht auf Klingenberg. Den Kindern, denen man zunächst die Erschöpfung nicht anmerkte, fingen direkt an, sich auf dem örtlichen Spielplatz auszutoben. Als wir hereingebeten wurden, stürmten die Kinder rein und waren froh über die Erfrischung, die schon für uns vorbereitet war: Apfelsaft und Wasser. Frisch gestärkt machten wir uns wieder auf den Rückweg, um unsere angefangenen Werke zu vollenden.

Die Kinder empfingen schließlich um 15 Uhr ihre Eltern im großen Schulungsraum. Nun konnten sie stolz die selbstgebastelten Sachen, wie Schiffe, Tiere, selbstbemalte Mützen und Mäppchen zeigen und von der erlebnisreichen Wanderung erzählen.

Viele Grüße
Regina



Kommentar verfassen