Tabelle-Maximale-Temperaturbereiche

Beim Einsatz von Drucksensoren mit Ex-Zulassung nach ATEX oder FM/CSA gibt es immer wieder Fragen zu den Spezifikationen im Datenblatt. Häufig werden im Datenblatt zusätzlich zu den Betriebsdaten auch Daten für den sicheren Betrieb angegeben. Oft sind diese Angaben verbunden mit Einschränkungen für Umgebungs- und Medientemperatur in komplexen Tabellen unterschiedlich je Temperaturklasse und Explosionsschutzzone dargestellt. Worin liegt dies begründet?

Grundsätzlich muss der Anwender beim Einsatz von elektrischen Komponenten im explosionsgefährdeten Bereich eine Funktions-/Betriebsbetrachtung und eine Sicherheitsbewertung durchführen. So hat der Anwender zuallererst ein großes Interesse daran, dass die von ihm ausgewählte Mess- oder Steuerungskette die gewünschte Funktion erbringt. In unserem Beispiel sei es die Druckmessung im zulässigen Umgebungstemperaturbereich für den Drucksensor von -20 °C bis +80 °C. Es wäre also aus einer reinen Funktionsbetrachtung heraus das Ziel, dass dieser Drucksensor im genannten Temperaturbereich zuverlässig den gewünschten Druck misst.

Nun muss der Anwender aber auch die Sicherheit dieses Messkreises beurteilen. Zum Einen muss er den Nachweis der Eigensicherheit führen, zum Anderen muss er auch die zulässigen maximalen Betriebsdaten laut Datenblatt und Betriebsanleitung beachten. In unserem Beispiel wird die maximal zulässige Umgebungstemperatur je nach Temperaturklasse der explosionsgefährdeten Atmosphäre  auf Werte unterhalb von 80 °C eingeschränkt. Dies liegt darin begründet, dass der Drucksensor als elektrische Komponente im Betrieb ebenfalls eine Eigenerwärmung  erzeugt, die in Verbindung mit der Medien- und Umgebungstemperatur keinesfalls eine Zündquelle erzeugen darf. Ebenso muss für alle Komponenten des Drucksensors die Eignung für den Betrieb bei der jeweiligen Temperatur nachgewiesen werden.

Es ist deshalb unbedingt erforderlich Datenblatt, Betriebsanleitung und ATEX/FM/CSA-Zertifikat für die Funktions- und Sicherheitsbewertung zusammen zu beurteilen, wenn ein Drucksensor ausgewählt wird.


Hinweis
Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Lösung für Ihre Druckmessung? Wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner.



Kommentar verfassen