In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen vorgestellt, wie der „vereinfachte“ Nachweis der Eigensicherheit für in Europa nach ATEX zugelassene Geräte und Drucksensoren zu erbringen ist. Jeder Errichter oder Betreiber muss sicherstellen, dass die Arbeitnehmer in der Anlage nicht gefährdet oder sogar verletzt werden. Daher ist bei Verwendung der Schutzart Eigensicherheit genauestens zu dokumentieren, welche Geräte eingesetzt werden und wie diese angeschlossen sind. Dieser Nachweis der Eigensicherheit erfolgt, indem die elektrischen Sicherheitsdaten des verwendeten Drucksensors und des zugehörigen Betriebsmittels, der eigensicheren Trennbarriere verglichen werden. Genügt der Nachweis den u.g. Bedingungen, so ist die Zusammenschaltung eigensicher und kann so in der Anlage oder Maschine eingesetzt werden.

Für den eigensicheren WIKA Drucksensor IL-10 haben wir beispielhaft die Nachweisführung dokumentiert. Auf Basis dieser Beispiele können Sie leicht Dokumente für Ihre Anlage oder Maschine erstellen.

Hinweis
Sollten Sie Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Lösung für Ihre Druckmessung benötigen, steht Ihnen Ihr Ansprechpartner gerne zur Verfügung.



Kommentar verfassen