In explosionsgefährdeten Bereichen dürfen Drucksensoren und elektronische Geräte nur eingesetzt werden, wenn sie von einer anerkannten Prüfbehörde auf ihre Explosionsschutzeigenschaften geprüft und zugelassen sind. Bisher erfolgte dies hauptsächlich durch eine nationale Stelle, die für das jeweilige Land nach erfolgreicher Prüfung eine nationale Konformitätserklärung ausgestellt hat. Sowohl für Anwender, die ihre Maschinen und Anlagen international verkaufen oder betreiben wollen, als auch für Hersteller von zugelassenen elektronischen Geräten bedeutete dies erhebliche Mehrkosten, da für jedes Land eine eigene nationale Zulassung erwirkt werden musste.

Der erste Schritt zur internationalen Vereinfachung bei Konformitätserklärungen und Zulassungen war 1994 die Einführung der EU-Richtlinie 94/9/EG „ATEX“. Diese Richtlinie gilt für den gesamten EU-Wirtschaftsraum und ermöglicht es innerhalb der EU grenzübergreifend zugelassene, explosionsgeschützte Geräte zu kaufen und einzusetzen ohne nochmals eine nationale Zulassung oder Konformitätserklärung erwirken zu müssen.

Seit 2003 ist mit der Einführung des „IECEx Certificates of Conformity“ (IECEx CoC) eine weitere Vereinfachung der internationalen Zertifizierung für Anwender und Hersteller möglich. Im Rahmen der Erstellung der IECEx Konformitätserklärung werden drei Dokumente erstellt:

  1. Internationales Prüfprotokoll
    Produkttypprüfung
    (Product Assessment and Test Report ExTR)
  2. Internationaler Qualitätsauditbericht
    Werksüberprüfung und Beurteilung des Qualitätssicherungssystems
    (Quality Assessment Report, QAR)
  3. Internationales Konformitätszertifikat
    (IECEx CoC)

Für den Einsatz von Drucksensoren in explosionsgefährdeten Bereichen ist hierbei die Bescheinigung der Konformität nach IEC 60079 („Elektrische Betriebsmittel für explosionsfähige Gasatmosphären”) und IEC 61241 („Elektrische Geräte für explosionsfähige Staubatmosphären“) erforderlich.

Der Vorteil beim Einsatz von Geräten mit IECEx CoC liegt darin, dass man auf Basis dieser Konformitätserklärung und der Dokumente ExTR und QAR im Rahmen eines „Fast-Track“-Verfahrens in den 29 Mitgliedsstaaten die jeweilige, noch immer benötigte nationale Konformitätserklärung innerhalb von wenigen Monaten erlangen kann.

Die große Vision des IECEx-Systems ist die vollständige Anerkennung des IECEx CoC in allen Mitgliedsstaaten und damit eine einzige international gültige Konformitätserklärung für explosionsgeschützte Geräte und Drucksensoren. Allerdings hat bisher nur Australien das IECEx Konformitätszertifikat mit Einschränkungen als Ersatz für ein nationales australisches Konformitätszertifikat anerkannt.

Die Firma WIKA bietet umfassende Lösungen für den Einsatz von Drucksensoren in explosionsgeschützten Bereichen an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Informationen zur Pegelsonde LH-20 mit IECEx:


 



Kommentar verfassen