Mechanischer Druckschalter: Schaltpuhnkt-Einstellung

Mechanische Druckschalter werden in der Regel mit werkseitig eingestelltem Schaltpunkt geliefert. Dennoch möchten manche Anwender diese Konfiguration selbst vornehmen, da sich z. B. die Druckverhältnisse in der Applikation ändern können. Bei Druckschaltern mit einem Messelement in Balg- oder Membran- bzw. Kolbenausführung erfordert das manuelle Einstellen von Schaltpunkt, Rückschaltpunkt oder Hysterese (je nach Typ) einen gewissen Aufwand. Es ist aber keine Zauberei. Der Beitrag erläutert Schritt für Schritt, wie es geht.psps

Anwender benötigen folgendes Equipment: eine Druckquelle (z. B. eine Druckwaage), ein Kontrollmanometer, einen Durchgangsprüfer oder eine Kontrolllampe sowie ein Werkzeug für die Einstellschraube (WIKA liefert bei seinen Geräten übrigens den passenden Inbusschlüssel mit; für das Einstellen der Hysterese reicht ein herkömmlicher Schraubendreher).

Einstell-Draufsicht für den mechanischen Druckschalter-Typ PSM02 von WIKA. Die Pin-Belegung 1 und 3 (kleines Bild) bedeutet den Arbeitsmodus „Öffner“, die Belegung 2 und 3 wäre „Schließer“.

Einstellung des Schaltpunkts

  1. Den Druckschalter zunächst in den Anschluss der Druckquelle einschrauben und seine elektrischen Anschlüsse mit dem Durchgangsprüfer bzw. der Kontrolllampe verbinden.
  2. Die Einstellschraube für den Schaltpunkt vollständig eindrehen. Somit ist der Schaltpunkt auf den größtmöglichen Wert eingestellt.
  3. Den Druckschalter nun mit dem gewünschten Schaltdruck beaufschlagen, bis das Kontrollmanometer den Wert anzeigt.
  4. Die Einstellschraube jetzt so weit herausdrehen, bis das Gerät schaltet und der Durchgangsprüfer bzw. die Kontrolllampe reagiert.
  5. Den Druck danach erst senken, bis der Druckschalter zurückschaltet, und anschließend zur Überprüfung des Schaltpunkts wieder erhöhen. Gegebenenfalls muss der Schaltpunkt über ein Drehen der Einstellschraube korrigiert werden. Den Vorgang solange wiederholen, bis der gewünschte Schaltpunkt erreicht ist.

Einstellung des Rückschaltpunkts

Bei manchen Applikationen wird anstelle des Schaltpunkts der Rückschaltpunkt eingestellt, z. B. bei einer Mindestdrucküberwachung. Hier ist dei Vorgehensweise ähnlich wie beim Schaltpunkt, ohne jedoch die Einstellschraube einzudrehen.

  1. Den Druck erhöhen, bis das Gerät schaltet.
  2. Dann den Druck senken, bis die Rückschaltung erfolgt, und die Position der Einstellschraube entsprechend anpassen. Hierbei gilt die Faustregel:
    Sollwert < Istwert: Schraube herausdrehen
    Sollwert > Istwert: Schraube eindrehen

Einstellung der Hysterese (nicht bei allen Typen)

Hierfür wird zunächst der Schaltpunkt eingestellt und dann der Rückschaltpunkt überprüft (s. o.). Abhängig vom Rückschaltpunkt, wird die Hystereseschraube ein- oder herausgedreht. Anschließend gilt es den Schaltpunkt zu überprüfen, da Veränderungen bei der Hystereseschraube auch ihn beeinflussen.

Hinweis
Eine Übersicht über die verschiedenen mechanischen Druckschalter sowie weitere technischen Informationen finden Sie auf der WIKA-Webseite. Bei Fragen steht Ihnen Ihr Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Lesen Sie auch unsere Beiträge
Mechanische vs. elektronische Druckschalter: Funktionsweise
Mechanische vs. elektronische Druckschalter: Einsatzbereiche



Kommentar verfassen