Bild_Temperaturkompensation-Temperaturfehler

Kein anderer Begriff ist so irreführend, wie der des temperaturkompensierten Bereiches.

Fangen wir erst einmal damit an, was gemeint ist: Der temperaturkompensierte Bereich ist jener Temperaturbereich, in dem der Temperatur-Fehler, beziehungsweise die Temperaturkoeffizienten gelten. Nicht wie man meinen könnte und was auch sehr oft getan wird, der Bereich, in dem es keinen Temperatur-Fehler mehr gibt. Nein, auch im temperaturkompensierten Bereich gibt es Fehler. Das mag den Anwender vielleicht erstaunen, aber als Hersteller können wir Ihnen versichern, dass man schon einige Anstrengungen unternehmen muss, um diese Fehler in den Griff zu bekommen.

Das merkt man spätestens dann, wenn das Gerät/der Drucksensor außerhalb des temperaturkompensierten Bereichs betrieben wird. Die dort herrschenden Fehler sind nämlich meist deutlich größer.

Nicht zuletzt deshalb taucht der Begriff des temperaturkompensierten Bereiches heute in der Normen-Welt nicht mehr auf. Heute ist die richtige Bezeichnung Nenntemperatur (mehr darüber im Blogartikel „Temperaturkompensierter Bereich, Bemessungstemperaturbereich und Nenntemperaturbereich“, coming soon).  Es sei dahingestellt, ob der Begriff Nenntemperatur so viel besser ist.

Selbstverständlich gibt es auch Geräte, die im temperaturkompensierten Bereich keinen zusätzlichen Fehler aufweisen, die nennt man deshalb auch aktiv kompensiert.

Temperaturfehler

Abbildung 1 (links): Temperaturfehler ohne Temperaturkompensation
Abbildung 2 (rechts): Temperaturfehler mit Temperaturkompensation

 



Post a comment